Vermietung "Vereinsstüble" SV Tomerdingen

 

Sie suchen einen geeigneten Raum für Ihre private Feier oder Veranstaltung ?

 

 

Das „Vereinsstüble“ im Vereinsheim Tomerdingen kann für Firmen und private Veranstaltungen angemietet werden. Der Raum ist geeignet für maximal 50 Personen, je nach Bestuhlung und eigener Raumnutzung (ohne Bestuhlung wird nicht vermietet).

 

Vermietet werden das „Stüble“ mit Küchenzeile, Gläser, Geschirr, einer komplett eingerichteten angrenzenden Küche und dem Toilettenbereich incl. Behinderten-WC (Terrassenbenutzung und Getränkeraum bei Bedarf). Der Mieter hat über einen Schlüssel Zugang über den Haupteingang (Südseite) und der Küche zu allen angemieteten Räumen.

 

Kostenaufstellung:

 

Mietpreis

120 €

 

Kaution

  50 €

 

Reinigungspauschale

  30 €

 

Terrassenbenutzung

  20 €

(inklusive Bestuhlung – wahlweise)

„Korkenpauschale“

  50 €

(bei Mitbringen eigener Getränke)

===================================================================

Für 1  Tag              200-270 € inkl. Kaution (keine stundenweise Anmietung möglich)

 

 

 

 

Mietpreis, Reinigungspauschale, Kaution und wahlweise Terrassenbenutzung sind im Voraus in bar bei der Schlüsselübergabe zu bezahlen.

 

Die Schlüsselübergabe erfolgt nach Terminabsprache bei einem Rundgang durch die Räume mit Einweisung durch eine verantwortliche Person vom SV Tomerdingen.

 

Eine öffentliche Bewirtung ist dem Mieter untersagt !

 

Es ist dafür zu sorgen, dass Anwohner nicht durch Lärm belästigt werden.

 

Das Rauchen im Gebäude ist verboten !

 

Bitte behandeln Sie das Inventar pfleglich !

 

Für den Mieter besteht die Möglichkeit Getränke zu den ausgeschriebenen Preisen aus dem Getränkesortiment des SV Tomerdingen zu übernehmen. Dafür wird vor und nach den Übergaben eine Zählung des Getränkebestandes SVT durchgeführt.

 

Bei Selbstversorgung mitgebrachter Getränke fällt eine „Korkenpauschale“ von 50 € pro Veranstaltung an, um den Organisations- und Personalaufwand für das Wegräumen der SVT-Getränke zu entschädigen.

 

Nach der Veranstaltung sind alle angemieteten Räume besenrein zu säubern, Tische und Küchenmöbel feucht abzuwischen. Benutztes Geschirr und Gläser sind zu spülen und in die Schränke einzuräumen. Die pauschal angesetzten Reinigungskosten betreffen die spezielle Bodenreinigung und die Reinigung der Toiletten.

 

Die Außenanlagen sind sauber zu verlassen.

 

Anfallender Müll sind auf eigene Kosten zu entsorgen.

 

Die Schlüsselübergabe erfolgt ebenfalls bei einem Rundgang durch die Räume.

 

Entstandene Schäden sind vom Mieter sofort anzuzeigen. Sollte der Mieter die Schäden verursacht haben, wird die Erstattung der Kaution erst nach Behebung der Schäden erfolgen. Sie die Schäden höher als die einbehaltene Kaution, kann dies auch zu einer Nachzahlung führen.

 

Ohne Beanstandung wird die Kaution sofort zurückbezahlt.

 

Kontakt für Fragen:

 

Stefan Müller, Zwischen den Wiesen 11, 89160 Dornstadt-Tomerdingen

 

Tel.: 0160 – 97238484,  email  stefan.mueller@bshg.com

 

Hausordnung Vereinsheim Tomerdingen

Hausordnung Vereinsheim SVT - 04_2016.pdf (489,4 KiB)

Bautagebuch

 

September / Oktober 2015

 

Es ist geschafft, die Sanierung des Vereinsheims ist abgeschlossen!

Nach dem Startschuss im Januar 2014 standen die ersten Monate zunächst im Zeichen des Rückbaus: Wände wurden durchgebrochen, Wand- und Bodenfliesen mussten weg, der alte Estrich wurde abgetragen, Holzdecken und Isolierungen wurden abgenommen usw. Es sah von Woche zu Woche fast schlimmer aus. Im April 2014 kam dann die Wende, der Auf- und Ausbau begann.

Die Dachgaube wurde errichtet, der Vollwärmeschutz angebracht, neue Fenster und Türen eingebaut und die Fassade wurde neu verputzt und gestrichen. Im Innenbereich wurden währenddessen unendlich viele Meter Kabel verlegt und zahlreiche Rigipsplatten verarbeitet. Nachdem im Herbst der Estrich gelegt und im Dezember die Heizungsanlage eingebaut und in Betrieb genommen wurde, ging es im Januar mit den Malerarbeiten voran. Auch der Fliesenleger hat seine Arbeit aufgenommen. Nachdem dann die Parkettböden verlegt waren, die Holzdecke montiert wurde und die neuen Lampen angebracht wurden, war es schon richtig wohnlich. Da nun auch das Stüble und die sanitären Anlagen genutzt werden konnten, zogen wir im August aus dem Jugendhaus aus. Der Theaterverein und der Liederkranz haben ihre Räume ebenfalls bezogen. Die ersten Sportkurse im neuen Gymnastikraum starteten nach den Sommerferien und fanden großen Anklang.

Wir sind sehr stolz, dass dieses Projekt nahezu reibungslos über die Bühne ging und der Zeitplan super eingehalten wurde. Das haben wir unter anderem den 87 freiwilligen Helfern zu verdanken, die insgesamt 5.423 Stunden für den SVT im Einsatz waren. Samstag für Samstag waren sie auf der Baustelle anzutreffen und waren mit vollem Eifer, und auch mit sehr viel Freude, bei der Arbeit. Dafür nochmals vielen, vielen Dank. Nicht vergessen wollen wir natürlich auch das Team vom „Catering“, das unsere Arbeiter mit leckerem Mittagessen versorgt hat und köstliche Kuchen gebacken hat. Ein herzlichen „Vergelt’s Gott“ an alle, die in irgendeiner Form an der Sanierung beteiligt waren und die hier nicht ausdrücklich erwähnt wurden!

Ein ganz dickes Lob und Kompliment natürlich auch an unsere Vorstandschaft, die den Mut gehabt hat, dieses Projekt in Angriff zu nehmen und die es hervorragend gemeistert hat.

Neugierig geworden? Machen Sie sich selbst ein Bild von unseren neuen Räumen und kommen Sie zur Einweihung und Eröffnung am 11. Oktober vorbei. Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

 

 

Juli 2015

 

Die nächsten Schritte in Richtung Fertigstellung wurden gemacht: Inzwischen wurden in unserem Vereinsstüble die Küchenzeile und die Theke eingebaut. Wir können uns schon gut vorstellen, dass man dort gemütlich das ein oder andere Bierchen trinken kann.... Die Auswahl der Tische und Stühle läuft derzeit auf Hochtouren, aber die Entscheidung fällt schwer, denn die Einrichtung sollte sowohl optisch wie auch finanziell in den Rahmen passen. Das Zuschneiden und Anbringen der Sockelleisten im Gymnastik- und Seminarraum nimmt doch mehr Zeit in Anspruch als gedacht, aber voraussichtlich werden unsere "Holzwürmer" diesen Samstag damit fertig. Nicht vergessen wollen wir die beiden Putzeinsätze des Liederkranzes und der "Elsen" (Heike OL & Freundinnen), die die Fenster, Böden usw. vom gröbsten Schmutz befreit haben. Im Außenbereich wurden am Eingang Nord ein Teil der Pflastersteine verlegt, der Rest sollte auch an den nächsten Samstagen erfolgen. Ansonsten gibt es natürlich immer noch Kleinarbeiten zu erledigen wie z.B. Garagen entrümpeln und alles Brauchbare neu einlagern, Küchenschränke einräumen usw. Aber bis zur offiziellen Eröffnungsfeier, die voraussichtlich im Oktober stattfinden wird, haben wir auch das geschafft!

 

PS: Haben Sie schon unsere schönen Blumenbeete an der Terrasse gesehen? Sie leuchten in den tollsten Farben. Ein Spaziergang lohnt sich.

 

 

Mai 2015

 

Dies wird einer meiner letzten Berichte über das Projekt sein, denn wie uns ein Blick ins Innere des Sportheims verrät, sind wir bald fertig! Die Lampen sind alle angebracht und unser Elektriker Siegfried Wagner hat seine Arbeiten nahezu abgeschlossen. Unsere Schreiner Herbert Göttle und Peter Sailer haben mit Unterstützung von einigen Helfern fast alle Parkettböden verlegen. Da es sich im Gymnastikraum um einen speziellen Sportboden handelt, musste dort zunächst eine entsprechende Dämmung verlegt werden, damit der Boden bei Belastung etwas nachgibt und die Gelenke der Sportler geschont werden. Der Parkett wird voraussichtlich diesen Samstag verlegt. Die sanitären Anlagen sind installiert, alle Türen sind eingehängt und die Montage der Küchenzeile im "Stüble" ist für Anfang Juni geplant. Was die Außenanlage betrifft, sind die Terrasse und der Zugangsbereich an der Südseite fertig. Der Bereich vor den Garagen wurde eben gemacht und alle Stolperfallen beseitigt. Am Eingang Nord müssen noch die Bodenplatten verlegt werden. Ansonsten stehen jetzt noch Aufräum- und Putzarbeiten an und dann erstrahlt unser Sportheim in neuem Glanz!

Ach ja, die ersten Gäste konnten wir auch schon begrüßen: Am Samstag, den 16. Mai war eine Pilgergruppe aus Reutlingen auf dem Jakobsweg unterwegs und hat am Sportheim Rast gemacht. Aber keine Sorge, über den offiziellen Einweihungs-/Neueröffnungstermin werden wir Sie natürlich rechtzeitig informieren :-)

 

 

April 2015

Mit großen Schritten gehen wir der Fertigstellung des Sanierungsprojekts entgegen. An unserem „Tag der Baustelle“ Ende März konnten sich zahlreiche Interessierte selbst davon überzeugen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für Ihren Besuch. Seither wurde ein Großteil der Wände gestrichen, die Holzdecke im Vereinsstüble wurde vollständig montiert und die ersten Lampen wurden im Gymnastikraum angebracht. Nachdem die ersten Abdeckfolien im frisch gestrichenen Treppenhaus entfernt werden konnten, und wenn  an den nächsten Arbeitssamstagen werden noch die restlichen Wände gestrichen und der Parkett im Gymnastik- (EG) und Seminarraum (DG) verlegt werden, verliert das Gebäude so nach und seinen „Baustellencharakter“.  Mit unseren Gedanken sind wir schon einen Schritt voraus und sehen unsere Gäste bereits auf der neuen, sonnigen Terrasse sitzen. Aber bis dahin dauert es noch ein wenig…. Vor dem Stüble wurde der Teer abgetragen, der Untergrund für den neuen Belag vorbereitet und die Randsteine wurden gesetzt, die Konturen für die neue Terrasse sind schon erkennbar. Als nächstes werden die Bodenplatten dafür und die Pflastersteine am Eingangsbereich verlegt. Es wird also auch der Außenbereich aufgehübscht J

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, an den anstehenden Arbeiten im Außenbereich, bei den Malerarbeiten innen oder beim Verlegen des Parkettbodens mitzuwirken, dürfen Sie das gerne tun. Je mehr tatkräftige Helfer uns unter die Arme greifen, umso schneller rückt der Termin für die Eröffnung näher!

 

 

März 2015

Sicherlich warten Sie schon ganz gespannt auf neue Infos von der Baustelle. Unsere fleißigen Helfer haben in den letzten Wochen wieder einiges bewegt. Die Wand- und Bodenfließen in den WCs, der Küche und in den Fluren sind verlegt – die Arbeit ist abgeschlossen. Im Laufe der Woche sollten noch die restlichen Innenwände verputzt werden, so dass wir zügig mit den Malerarbeiten beginnen können. In der ehemaligen Kegelbahn, die den Vereinen zukünftig als Lagerräume dienen wird, wurde die erste Zwischenwand eingezogen, eine weitere folgt. Unsere Schreiner Herbert und Peter haben die Unterkonstruktion für die Holzdecke soweit fertiggestellt und sobald die Wände verputzt und gestrichen sind, kann die Endmontage der Decke erfolgen. Ich kann Ihnen schon so viel verraten, sie wird ein Blickfang, der dem Raum eine gewisse Gemütlichkeit verleiht. Für April ist das Verlegen der Parkettböden in allen Stockwerken geplant.

Sie sehen, die Arbeit geht zwar voran, aber noch nicht aus. Und wie heißt es so schön: Viele Hände geben ein schnelles Ende – genau nach diesem Motto freuen wir uns Samstag für Samstag über tatkräftige Helfer, gerne auch stundenweise.

 

Januar 2015

Was gibt's Neues von der Baustelle zu berichten? Einiges! Nachdem an den letzten Arbeitssamstagen endlos viele Rigipsplatten verarbeitet wurden, können wir den Punkt "Montieren von Rigipsdecken" auf unserer to-do-Liste abhaken. Naja, noch nicht ganz - eine Decke im UG steht noch aus.... Währenddessen wurde ein Teil der Malerarbeiten vergeben und Holger Weile hat begonnen, die ersten Decken im OG zu tapezieren. Das lässt den Raum gleich wohnlicher erscheinen. Nach Absprache werden dann die Gipser ihre Arbeit fortsetzen und die restlichen Rigipsplatten verspachteln und nach und nach die Innenwände verputzen. Auch die Fliesenleger sind seit dieser Woche wieder aktiv. Das Augenmerk in Sachen Eigenleistung liegt aktuell auf der Holzdecke im Vereinsstüble. Die ersten Vorbereitungen wurden getroffen aber für das Anbringen der Unterkonstruktion und für die Endmontage der Holzelemente liegen noch einige Arbeitsstunden vor uns.

 

 

Dezember 2014

Nun ist es fast ein Jahr her, seit wir mit dem Umbau und der Sanierung unseres Sportheims begonnen haben. Wenn wir die letzten 12 Monate nochmals Revue passieren lassen, können wir mit dem bisher Geleisteten sehr zufrieden sein. Zunächst stand der Rückbau im Vordergrund – Wände wurden abgerissen, die alten Fliesenböden wurden mühsam entfernt, Holzdecken abgenommen, Fenster und Türen ausgebaut, der Balkon entfernt usw. – es sah von Woche zu Woche schlimmer auf der Baustelle aus. Aber als dann die Dachgaube aufgerichtet wurde, die Fassade nach der Isolierung in neuem Anstrich erstrahlte und die neuen Fenster eingebaut waren, war jedenfalls von außen ein Fortschritt klar erkennbar. Im Innenbereich wurden währenddessen neue Wände eingezogen, elektrische Leitungen verlegt, die ersten Rigipsdecken montiert und der Estrich gelegt. In der letzten Woche wurde die Heizung eingebaut und sobald sie in Betrieb genommen werden kann, erfolgt die Montage der restlichen Rigipsdecken und der Fliesenleger kann seine Arbeit aufnehmen. Danach stehen Malerarbeiten auf dem Plan und die Innenwände werden verputzt.

Sie sehen, unsere zahlreichen fleißigen Helfer haben einiges bewegt und haben insgesamt über 2.700 Stunden auf der Baustelle verbracht. Dafür und für jede andere Form der Hilfe (z.B. das Bereitstellen von Werkzeug und Maschinen, Kuchenspenden oder finanzielle Unterstützung) sagen wir nochmals ganz herzlich DANKE!

Nun gönnen wir uns eine Pause und stürzen uns dann am Samstag, den 10. Januar wieder mit neuem Elan in die Arbeit.

Das „Team vom Bau“ wünscht Ihnen schöne und erholsame Feiertage und einen guten Start in ein glückliches und gesundes neues Jahr 2015.

 




Oktober 2014

Auch wenn Sie länger nichts von mir gelesen haben, die Arbeiten im Sanierungsprojekt gingen stetig voran und es sind große Fortschritte zu erkennen: im Innenbereich wurden die Wände verspachtelt und verputzt, die Heizkörper wurden montiert, einige Stufen im Treppenhaus mussten ausgebessert werden und der Estrich wurde in allen Stockwerken gelegt. Somit sehen die Räume schon etwas „wohnlicher“ aus. An der Außenanlage wurde der Eingangsbereich für den späteren neuen und barrierefreien Zugang vorbereitet.


6. September 2014

Auch während der Urlaubszeit waren unsere freiwilligen Helfer aktiv und haben dafür gesorgt, dass die Arbeiten voran gehen. Für alle ersichtlich wurde das Gerüst in der Zwischenzeit entfernt und die Fassade erstrahlt in neuem Glanz. Im Innenbereich wurden etliche Meter Kabel verlegt und die Elektroarbeiten sind nahezu abgeschlossen. Ebenso wurden einige Quadratmeter Rigipsdecken montiert und verspachtelt, so dass in den nächsten 1-2 Wochen der Innenputz angebracht werden kann. Danach wird der Estrich gelegt und während der Trocknungsphase wird es im Sportheim vorübergehend etwas ruhiger werden. Aber die Arbeit geht nicht aus, es gibt auch im Außenbereich noch einiges zu tun. Alles in allem liegen wir sehr gut im Zeitplan und wir freuen uns jede Woche über die Fortschritte am Projekt.


28. Juni 2014

In den letzten Wochen hat sich wieder einiges getan: an den Außenwänden wurde der Vollwärmeschutz und die Grundierung des Putzes angebracht. In den nächsten 1-2 Wochen sollte die Fassade komplett verputzt und gestrichen sein, so dass dann das Gerüst abgebaut werden kann. Im Innenbereich wurden etliche Meter Kabel verlegt und die Elektroarbeiten haben große Fortschritte gemacht. Im Dachgeschoss wurden die ersten Rigipsdecken montiert und gespachtelt und im Treppenhaus wurden die Wände abgeschliffen und für den neuen Putz vorbereitet. Dennoch gilt auch weiterhin vor dem Sommerurlaub: „Es gibt noch einiges zu tun, packen wir’s an!“


 

31. Mai 2014

Seit meinem letzten Bericht über den aktuellen Stand der Umbaumaßnahmen am Sportheim hat sich einiges getan: Die Dachgaube wurde fertiggestellt, das Dach neu eingedeckt und von innen isoliert, die alten Fenster wurden aus- und neue eingebaut und Innentüren wurden versetzt. Die Handwerker (momentan Gipser und Elektriker) tummeln sich am Bau und von Tag zu Tag sind Fortschritte zu erkennen. Wir liegen gut im Zeitplan.


 

26. April 2014

Nach dem Osterurlaub ging es nun gut erholt weiter im Projekt.

Die Rückbauarbeiten sind so gut wie abgeschlossen und nun sieht man von Woche zu Woche, welchen Fortschritt der Auf- und Ausbau macht. Die größte Veränderung ist von außen gut sichtbar: Die Dachgaube wurde errichtet! Auch innen sieht man schon, welche Gestalt der Raum annehmen wird: größer, heller - einfach schön.


 

5. April 2014

Unglaublich - Dank dem unermüdlichen Einsatz von 27 (!) Helfern und Helferinnen haben wir einen riesen Fortschritt auf unserer Baustelle gemacht. Es hat gewuselt wie bei den Ameisen, alle waren fleißig, kamen sich aber nicht in die Quere (eng wurde es nur beim Mittagessen im Jugendhaus). Der Heizungsraum wurde "ausgeschlachtet", Unterkonstruktionen von Holzdecken wurden entfernt, Mauern wurden für größere Fenster durchbrochen, die Verkleidung und Isolierung an den Giebeln wurde abgenommen und das Dach wurde abgedeckt. Nicht zu vergessen das Recycling-Team, welches das ausgebaute Material gleich fachgerecht entsorgt hat. Die Vorarbeit wurde geleistet, so dass nun mit dem Ausbau des Daches und der Dachgaube begonnen werden kann.


 

22. März 2014

Die Arbeiten gehen voran. Während der letzten Woche wurde der restliche Estrich ausgebrochen und die letzten Fliesen und Wände (im WC Erdgeschoss) ausgebrochen. Die Glasbausteine im Vereinsstüble wurden ausgebaut, Fenster zugemauert und der Speiseaufzug wurde abmontiert.

Inzwischen wurde das Gerüst aufgestellt, so dass Anfang April mit den Arbeiten am Dach begonnen werden kann.


 

8. März 2014

Inzwischen sieht man die Sanierung dem Sportheim auch von außen an: im Laufe der Woche wurde der Balkon abgenommen.

Im Innenbereich wurde im Flur im UG die Holzdecke abgenommen und der Fliesenboden und Estrich ausgebrochen.


 

1. März 2014

Wo gestern noch Fasching gefeiert wurde, ist heute nur noch ein leerer Raum vorzufinden: Das Vereinsstüble gibts nicht mehr: Alles wurde ausgeräumt, Zwischenwände wurden ausgebrochen und die Holzverkleidung an den Wänden wurde abgenommen.

Die "Freiluftarbeiter" haben den Pflasterbelag ums Sportheim und den Zugang zum Haupteingang teilweise entfernt.


 

22. Februar 2014

Bei frühlingshaften Temperaturen haben sich wieder einige Mitglieder entschieden, den Tag am und im Sportheim zu verbringen. Manche hatten dabei einen Platz an der Sonne und haben die Holzdecke am Balkon abgenommen oder den Windfang am Haupteingang abgebaut. Das Recyclingteam hat das Material auf "Anhängergröße" gebracht und entsorgt. Andere wiederum durften sich im Gebäude austoben: mit schweren Maschinen wurde der Fliesenboden und der Estrich in der ehemaligen Gaststätte ausgebrochen und in Container verladen. Auch der Fliesenboden in der Küche und im Nebenzimmer wurde entfernt. Nach so einer staubigen Angelegenheit brauchte die trockene Kehle nach Feierabend selbstverständlich wieder etwas Flüssigkeit und der arbeitsreiche Tag fand im Vereinsstüble seinen Ausklang.


 

15. Februar 2014

Und es geht weiter. Wieder haben sich 15 Arbeiter eingefunden, um den SVT zu unterstützen. Bei so vielen fleißigen Händen konnten einige Punkte auf der Arbeitsliste "abgehakt" werden: im Erdgeschoss wurde die Holzdecke abgenommen, Zwischenwände wurden entfernt, neue Türen durchgebrochen, der Dunstabzug in der Küche wurde abgenommen, der Gasherd abmontiert, die Theke und Kühlelemente wurden ausgebaut und entsorgt, usw. Also am Ende des Tages stand nichts mehr, was an die ehemalige Gaststätte erinnert hat :-)


 

8. Februar 2014

11 Freunde müsst ihr sein – genauso viele Helfer haben sich am Samstag wieder am Sportheim eingefunden, um die Rückbauarbeiten fortzuführen. Die Gruppe hat sich wieder perfekt selbst organisiert und die Aufgaben verteilt: während die einen dem Estrich im Dachgeschoss zu Leibe gerückt sind, Rigipsdecken entfernt oder im Erdgeschoss die Holzdecke und Isolierung abgenommen haben, sind die anderen zum Recyclinghof gefahren und haben das Material gleich fachgerecht entsorgt. Doch damit nicht genug: auch das Mobiliar aus der Küche (Gaststätte) wurde noch ausgebaut und eingelagert. Wirklich toll, mit wieviel Tatendrang und Spaß gearbeitet wird. Besten Dank an alle – und hoffentlich geht’s so weiter :-) .


 

25. Januar 2014

Der Startschuss ist gefallen, die Sanierung des Sportheims ging endlich los! 11 fleißige Helfer standen um 8.00 Uhr für die Abbrucharbeiten im Dachgeschoss bereit. Fast wie am Fließband und in nahezu perfekter Zusammenarbeit wurden Decken abgenommen, Dämmmaterial entsorgt und eine Innenwand nach der anderen zum Einstürzen gebracht. Nachdem auch der Bauschutt rausgeschaufelt wurde, lässt sich schon jetzt die Größe des später geplanten Schulungsraums erahnen.

Der harte Arbeitstag fand am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen seinen Ausklang und der ein oder andere hat vielleicht einen leichten Muskelkater mit nach Hause genommen :-)